Forschungsprojekte

Biographien in vernetzten Lebenswelten. Visuelle und sprachliche Konstruktionen von Lebensgeschichten

Mit der Entstehung und Verbreitung neuer Kommunikationstechnologien entwickeln sich in Sozialen Medien Kommunikationsformen, welche durch einen intensiven Gebrauch von Bildern bestimmt sind. Im Forschungsprojekt wurde der Frage nachgegangen, inwiefern mit digitalisierten visuellen Kommunikationsformen Verschiebungen in biographischen Konstruktionsprozessen einhergehen.

Team:

Roswitha Breckner (Projektleitung)
Johannes Marent (Post-Doc)
Elisabeth Mayer (Prae-Doc)
Anna Weisser (Studienassistenz)

Laufzeit: März 2020-März 2023

Fördergeber: Wissenschaftsfonds (FWF)

Das Vorprojekt Visuelle Biographien in einer vernetzten Lebenswelt unter der Mitarbeit von Roswitha Breckner (Projektleitung), Maria Schreiber (Post-Doc), Elisabeth Mayer (Prae-Doc) und Anna Weisser (Studienassistenz) wurde von Oktober 2017 bis März 2019 vom Jubiläumsfond der Stadt Wien für die ÖAW gefördert.


Erster Österreichischer Film Gender Report

Eva Flicker und Lena Lisa Vogelmann arbeiteten an der Erstellung des Ersten Österreichischen Film-Gender-Reports in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filminstitut und dem Bundeskanzleramt, Abteilung Kunst und Kultur. Es entstand eine umfassende Erhebung der Geschlechterverhältnisse im österreichischen Filmschaffen von 2012 bis 2016, vor und hinter der Kamera.

Team:

Eva Flicker (Projektleitung)
Lena Vogelmann (Key Researcher)

Laufzeit: 2017-2018

Auftraggeber: Österreichisches Filminstitut Bundeskanzleramt, Sektion II Kunst und Kultur