Über Uns

Wir leben zunehmend in einer mediatisierten / medialisierten visuellen Kultur - so eine kaum bestrittene Beobachtung einer Charakteristik moderner Gesellschaften. Bewegte und unbewegte Bilder verschiedenster Art und Medien spielen in vielen gesellschaftlichen Bereichen (Werbung, Popularkultur, Kunst, Medizin, Wissenschaft, Wirtschaft, Krieg, Politik, u.a.m.) ebenso wie in unseren alltäglichen sozialen Beziehungen (Familienfotos, Kommunikation durch Fotos in Social Media, etc.) eine wichtige Rolle. Gegenstand des Forschungsschwerpunktes Visuelle Soziologie sind Analysen zur visuellen Dimension sozialer Praktiken und gesellschaftlicher Verhältnisse. Hierzu werden grundlegende theoretische und methodologisch-methodische Konzepte entwickelt, die an medientheoretische und bildwissenschaftliche Konzepte anschließen, und mit denen eine Vielfalt von Themen bearbeitet werden.

Der Arbeitsschwerpunkt ist Teil der interdisziplinären Visual Studies in den Sozialwissenschaften.